http://www.expressen.se/kvp/noje/missa-inte-vacker-och-fullandad-forestallning/

http://www.kristianstadsbladet.se/kultur-o-noje/en-frojd-for-ogat-och-sang-av-hog-klass/

 

Franz Gratl, Kronen Zeitung, 11.5.2015

Die Norwegerin Hege Gustava Tjønn ist eine Margarete, die mit ihrem farbenreichen, edlen Sopran begeistert und die Vielschichtigkeit einer tragischen Frauenfigur ideal zum Ausdruck bringt.

Ursula Strohal, Tiroler Tageszeitung, 11.5.2015

Hervorragend die Besetzung: Hege Gustava Tjønn mit ihrem reizvollen Timbre als leuchtende Margarete, stets dicht am Text, die großartig ihre Entwicklung nachzeichnet und ein fulminantes Finale singt.

Bradley Winterton in Saigon Times, January 28., 2014

Hege Gustava Tjønn dazzled as the wicked but plausible Queen of the Night

Michaela Schabel, Magazin.klassik.com 25.02.2011

Wer erleben durfte, wie anmutig und subtil Hege Gustava Tjønn ihre Stimme gebrauchte, hegte keine Zweifel, dass die begnadete Sopranistin ihre Auszeichnung als „Beste Norwegische Sängerin“ (Königin Sonja Internationaler Musikwettbewerb 1997) zu Recht trägt. Die sehr präzisen und zugleich voluminösen Koloraturen beeindruckten das Publikum dabei in gleicher Weise, wie das charmante Lächeln der Sängerin es bezauberte. Man konnte schlicht nicht anders, als sich von den warmen Tiefen und den klaren und klangvollen Höhen fesseln zu lassen.

2013 © Hege Gustava Tjønn  ||   Webdesign: © Die Weberin  ||  Impressum

Hege Gustava Tjønn