Neues in Oktober und November 2013 » Hege Gustava Tjønn
10/22/2013

Neues in Oktober und November 2013

Ich bin schon ein wenig gestresst.

Darf man das sagen? Zur Zeit bewegen sich ganz viele Dinge auf einmal. Und das ist ja gut, denn ich habe zu tun!

Am kommenden Wochenende, d.h. am Sonntag 27.10. um 17:00 Uhr, eröffnet Beate von Harten ihre neue Ausstellung “Wald- und Wiesenbilder” in der Galerie am Lieglweg in Neulengbach, und ich habe das große Vergnügen, mit dem tollen Gitarristen Angelo Da Silva aus Brasil die Aria aus “Bachianas Brasileiras No.5″ von Heitor Villa-Lobos aufzuführen. Info:  www.galerieamlieglweg.at

Am 1.11. fliege ich nach Saigon! Ho Chi Minh City! An der HCMC Opera werde ich The Queen of the Night singen, in englischer Sprache. Es werden norwegische und vietnamesische Solisten singen, Chor und Orchester vom HCMC Opernhaus, Leitung Magnus Loddgard. Konzertant am 9. & 10.11., szenisch ist “The Magic Flute” für den nächsten Herbst geplant, Regie David Herrmann. www.transposition.no Saigon Opera House Während der Probenwoche werde ich Meisterklassen halten, für die vietnamesischen Kolleginnen und im Ho Chi Minh Conservatory für die Studenten, vom Anfangsjahrgang bis zum Master-Niveau. Am 12.11. fliege ich wieder nach Wien.

Am 16.11. darf ich in Innsbruck eine kleine Jubiläumsgala singen, ein paar ausgewählte Musikstücke zur Freude einer lieben Freundin, die sich das zu ihrer großen Feier gewünscht hat. Ich freue mich sehr darauf, wieder mit Claudio Büchler zu musizieren!

Am 23.11. um 18: Uhr mache ich mit dem Zitherverein Musik. Unter der Leitung des großen Maestro Gert Last spielt das Orchester, das aus einigen Zither und nach Bedarf Gitarren, Bass, Klavier, Flöte, Akkordeon und anderes besteht, bekannte und weniger bekannte Musikstücke, die der Maestro selbst für sein ungewöhnliches Ensemble arrangiert hat. Für mich denkt sich Maestro immer anspruchsvollere Stücke aus; wir haben schon Königin der Nacht verbrochen, diesmal werden wir mit Adelens “Unschuldsarie” ein Gaudi haben. Außerdem bringen wir ein eher unbekanntes Lied von F. Grothe, “Nachtigall”, mit Mondscheinstimmung und Koloraturen. Im Wiener Konzerthaus!

Am 28., 29. und 30.11. nehme ich endlich mit Hyang Lee-Labek unser französisches Recital auf! Wir machen eine CD! Die ist schon seit zwei Jahren geplant; immer ist etwas dazwischen gekommen, jetzt aber wird Realität daraus. Hyang ist eine wundervolle, einfühlsame Pianistin, genau richtig für die französischen Impressionisten Debussy und Fauré. Sebastièn Soules hat meine Aussprache korrigiert und mir gute Ratschläge gegeben, und wir haben in Martin Klebahn im 4tune media productions einen tollen Tonmeister, der schon jetzt großes Lob für seine Geduld verdient, denn er hat den Aufnahmetermin wieder und wieder für uns verschoben. Danke! Jetzt machen wir die Aufnahme aber!

Alles Liebe!

Hege Gustava


Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert

RSS-Feed für Kommentare dieses Beitrags - Die Trackback-Adresse

Einen Kommentar abgeben



Hege Gustava Tjønn

2013 © Hege Gustava Tjønn  ||   Webdesign: © Die Weberin  ||  Impressum