Oktober » 2013 » Hege Gustava Tjønn
10/25/2013

Advent, Advent!

Am 26.11. um 19:00 Uhr 

singen meine Sopranaria-Damen, Olga Bolgari und Veronika Groiss, mit Kerstin Grotrian (Sopran), 

Ruslan Pashynskyi (Sopran Saxophon), dem AkunstarenA Chor

und Irina Dankevich am Klavier

ein Adventkonzert im Festsaal in Wien 15., Rosinagasse 4.

Willkommen!

Rosinagasse 4, Festsaal, Deckenansicht

10/22/2013

Neues in Oktober und November 2013

Ich bin schon ein wenig gestresst.

Darf man das sagen? Zur Zeit bewegen sich ganz viele Dinge auf einmal. Und das ist ja gut, denn ich habe zu tun!

Am kommenden Wochenende, d.h. am Sonntag 27.10. um 17:00 Uhr, eröffnet Beate von Harten ihre neue Ausstellung “Wald- und Wiesenbilder” in der Galerie am Lieglweg in Neulengbach, und ich habe das große Vergnügen, mit dem tollen Gitarristen Angelo Da Silva aus Brasil die Aria aus “Bachianas Brasileiras No.5″ von Heitor Villa-Lobos aufzuführen. Info:  www.galerieamlieglweg.at

Am 1.11. fliege ich nach Saigon! Ho Chi Minh City! An der HCMC Opera werde ich The Queen of the Night singen, in englischer Sprache. Es werden norwegische und vietnamesische Solisten singen, Chor und Orchester vom HCMC Opernhaus, Leitung Magnus Loddgard. Konzertant am 9. & 10.11., szenisch ist “The Magic Flute” für den nächsten Herbst geplant, Regie David Herrmann. www.transposition.no Saigon Opera House Während der Probenwoche werde ich Meisterklassen halten, für die vietnamesischen Kolleginnen und im Ho Chi Minh Conservatory für die Studenten, vom Anfangsjahrgang bis zum Master-Niveau. Am 12.11. fliege ich wieder nach Wien.

Am 16.11. darf ich in Innsbruck eine kleine Jubiläumsgala singen, ein paar ausgewählte Musikstücke zur Freude einer lieben Freundin, die sich das zu ihrer großen Feier gewünscht hat. Ich freue mich sehr darauf, wieder mit Claudio Büchler zu musizieren!

Am 23.11. um 18: Uhr mache ich mit dem Zitherverein Musik. Unter der Leitung des großen Maestro Gert Last spielt das Orchester, das aus einigen Zither und nach Bedarf Gitarren, Bass, Klavier, Flöte, Akkordeon und anderes besteht, bekannte und weniger bekannte Musikstücke, die der Maestro selbst für sein ungewöhnliches Ensemble arrangiert hat. Für mich denkt sich Maestro immer anspruchsvollere Stücke aus; wir haben schon Königin der Nacht verbrochen, diesmal werden wir mit Adelens “Unschuldsarie” ein Gaudi haben. Außerdem bringen wir ein eher unbekanntes Lied von F. Grothe, “Nachtigall”, mit Mondscheinstimmung und Koloraturen. Im Wiener Konzerthaus!

Am 28., 29. und 30.11. nehme ich endlich mit Hyang Lee-Labek unser französisches Recital auf! Wir machen eine CD! Die ist schon seit zwei Jahren geplant; immer ist etwas dazwischen gekommen, jetzt aber wird Realität daraus. Hyang ist eine wundervolle, einfühlsame Pianistin, genau richtig für die französischen Impressionisten Debussy und Fauré. Sebastièn Soules hat meine Aussprache korrigiert und mir gute Ratschläge gegeben, und wir haben in Martin Klebahn im 4tune media productions einen tollen Tonmeister, der schon jetzt großes Lob für seine Geduld verdient, denn er hat den Aufnahmetermin wieder und wieder für uns verschoben. Danke! Jetzt machen wir die Aufnahme aber!

Alles Liebe!

Hege Gustava

Min blogg

Jeg har fått blogg!

Det er så stilig! På denne måten kan jeg kommunisere med dem som har interesse av å vite hva som hender, sende ut informasjon og ta imot kommentarer. Det er bare å melde seg på! Newsletternes tid er ute – de ble jo aldri ferdige allikevel, jeg er ikke så teknisk begavet…

Det er jo greit å skrive på tysk, når jeg jo bor i Wien og arbeider på tysk mesteparten av tiden.

Men egentlig er det mange jeg kjenner, som kjenner meg, som vet hvem jeg er og hva jeg gjør, som ikke snakker tysk. Da denne bloggen er tenkt å være et sted hvor jeg kommuniserer med dem som er interesserte i hva som skjer i yrkeslivet mitt, vil jeg skrive på begge språk. Ikke alt. Og ikke hele tiden. Det som er relevant og forhåpentlig interessant der det hører hjemme.

Hvis man vil kommentere, klikker man på artikkelens tittel, så åpner kommentarboksen seg.

Jeg gleder meg!

Hjertelig hilsen

Hege Gustava

Mein Blog

Ein lang gehegter Traum ist wahr geworden!

Meine ausgezeichnete Homepage-Designerin, Leni Lust (Die Weberin, Link ganz unten), hat mir dieses Blog eingerichtet. Ich freue mich! Wer mich schon eine Weile kennt, weiß, daß ich versucht habe, Newsletter zu schreiben, damit Neuigkeiten und Konzerttermine immer rechtzeitig den Interessierten bekannt sein sollten. Allerdings bin ich keine besondere technische Begabung, und die Nachrichtenbriefe haben mir immer so viel Aufwand gemacht, daß ich sie relativ rasch aufgegeben habe.

Ein Blog hat den großen Vorteil, daß man sich dafür anmelden kann und dadurch eine Art Abonnement zeichnet – wann immer etwas Neues bekannt gegeben wird, kann es bei Ihnen per E-Post angezeigt werden.

Außerdem kann ich immer wieder darin schreiben, und zwar gerade dann, wenn etwas aktuell ist, und so bleiben alle, die es wollen, über meine beruflichen Neuigkeiten orientiert.

Was noch besser ist, wir können mit einander schreiben! Wenn etwas unklar sein sollte, Information fehlt, ein Fehler sich eingeschlichen hat, können alle, die hier über mich lesen, dazu ihre fragen stellen. Oder ihre Kommentare abgeben.

Die Artikelüberschrift anklicken, damit öffnet sich ein Kommentarfeld.

Ich freue mich auf Euch!

Herzlichst,

Hege Gustava

 

10/14/2013

Was ist Sopranaria?

Sopranaria sind drei Tenöre drei Soprane, die zusammen genüsslich das Opern-, Operetten- und Lied-Repertoire aufführen!

Wir haben Spaß mit der Musik, versuchen sie für uns als Solisten so zu adaptieren, daß sie auch zu zweit oder zu dritt schön klingt.

Drei Soprane = Drei Diven (eh klar), aber erstaunlicherweise sind wir gut zu einander. Das bekommt der Musik viel besser, als ewige, nervenraubenden Zickenkriege. Daß wir die divenhaften, weiblichen, wettbewerbsfokusierten, unfairen Seiten des Sopranistinnendaseins eines Tages mit sehr viel Humor in eine Show hineinarbeiten, ist Programm. Das wird superlustig!

Bis dahin singen wir Konzerte. Bis jetzt haben wir sehr freundlich aufgenommene Programme gesungen, letztes Jahr im Advent mit einer bezaubernden jungen Geigerin, heuer haben wir für die Adventskonzerte auch einen coolen Sopransaxofonisten dazu gewonnen, der mit seinen jazzigen Improvisationen unsere Stimmen umschweben. Das Programm müsste demnach eigentlich 4 Soprane heißen. Tut es aber nicht. Ein treuer Begleiter am Klavier ist natürlich immer dabei. Zum Glück sehr geduldig, sehr unterstützend und sehr begabt!

Wir hoffen, in der nächsten Zeit musikalisch so überzeugend zu sein, daß wir als Sopranaria Fuß fassen und bestehen können – bis unsere Show endlich steht und alles sowieso umwirft!

Wie es sich bei Diven gehört!

Sie hören von uns :-)

 

 

 

 



Hege Gustava Tjønn

2013 © Hege Gustava Tjønn  ||   Webdesign: © Die Weberin  ||  Impressum